SQS.loc

In einer konzeptionell erweiterten Ausbaustufe des analogen Gesellschaftsspiel �����Social Quantified Self“ steht die Integration von Stadtdaten im Vordergrund, also die Integration quantifizierbarer Informationen über konkrete Orte und Events einer Stadt in die Spiellogik.

Wir spekulieren: Der physische und der digitale Raum emergieren. Orts- und Eventbeziehungen von Personen (Wohnort, temporäre Aufenthaltsorte, Reiserouten, von Konferenz- bis hin zu Partylocations) werden durch Tracking-Technologie mehr und mehr zum Bestandteil digitaler Identitäten – urbanen Visitenkarten gleich. Durch Sensordaten und lokationsbezogene Dienste werden Orte und Events aber auch selbst zu Mitakteuren in sozialen Netzwerken, indem sie eigene intelligente Profile erhalten. Verkn��pft man beide Tendenzen, entsteht ein datenbasiertes Steuerinstrument für Partizipation und Engagement im Realraum.

Wir spielen: Das Gesellschaftsspiel “SQS.loc” nimmt vorweg, wie es sich anfühlen k����nnte, Teil einer vollständig transparenten sozialen Gemeinschaft sein, in der lokationsbez



One Response to "SQS.loc"